Finanzielle Bildung
vermoegensaufbau

Vermögensaufbau durch geschicktes Investieren

Das Problem ist einfach: Geld auf dem Konto und du weiss nicht wohin damit? Auf dem Konto vermehrt sich das Geld nicht mehr und wird von der Teuerung aufgefressen. Wie soll ich Vermögensaufbau betreiben? Gibt es gute Alternativen zum Bankkonto? Ja, die gibt es. Und es sind einige. Hier sind ein paar Kapitalanlagen, die weit mehr als 4% Rendite bringen. Und dabei noch viel Spass machen!

Geld sicher anlegen

Der weltweite Wirtschaftsmotor hüstelt und Anzeichen einer Kehrtwende zeichnen sich ab. Für mein Geld auf der Bank erhalte ich fast keinen Zins. Ich muss froh sein, wenn die Bank nicht bald einen negativen Zins für mein Geld verlangt. Bankkonto ist kein Vermögensaufbau mehr.

Empfehlung: So wird dein Portemonnaie prall und voll

Und das grosse Fragezeichen Altersvorsorge? Die Altersvorsorge ist besonders für uns Unternehmer wichtig, denn die Wenigsten zahlen freiwillig in das staatliche Rentensystem ein. Auch wenn, die Rendite ist mies.

In diese fünf Kapitalanlagen investieren wir unser Geld und bauen unser Vermögen auf:

Immobilien

immobilie vermögensaufbau

I mmobilien sind eine sehr spannende Kapitalanlage und unter Investoren sehr beliebt. Ich befasse mich seit Längerem mit dem Thema und finde mehr und mehr Gefallen daran. Das Thema ist so interessant, dass es mindestens einen eigenen Artikel verdient hat.

Mit Immobilie ist nicht das Eigenheim gemeint. Das ist nämlich kein Vermögenswert (Asset), sondern eine Verbindlichkeit (Liability). Eine Immobilie lässt Geld in deine Kasse fliessen und mindert dein Vermögen nicht.

Was gibt es für Immobilien?

Eigentumswohnungen oder Einfamilienhäuser sind für den Anfang nicht schlecht. Das finanzielle Risiko ist überschaubar und bringt erste Erfahrungen mit der Art der Kapitalanlage. Cashflow und Rendite halten sich jedoch bei Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern in Grenzen. Bei Mehrfamilienhäusern und Gewerbeimmobilien sieht dies anders aus. Bei gut geführten Objekten winken hoher Chashflow und höhere Renditen (bis zu 4%). Für Vermögenserhalt und Vermögensaufbau bieten Immobilien eine gute Möglichkeit, wenn die Objekte gut ausgewählt sind. Ich gehe nicht auf die Vor- und Nachteile der einzelnen Immobilienarten ein. Behalte aber im Kopf, dass es durchaus grosse Unterschiede gibt. Schauen wir uns die Vorteile einer Immobilie im Allgemeinen an.

Das machen Immobilien zu einer guten Geldanlage

Was macht eine Immobilie zu einem guten Investment? Welche Gründe sprechen dafür das Geld in Immobilien anzulegen?

  • Eine Immobilie stellt immer einen Gegenwert dar, egal wie schlecht es der Wirtschaft geht. Mit anderen Worten, eine Immobilie wird nie so an Wert verlieren, wie es Gold oder Aktien tun.
  • Immobilien können zur Steueroptimierung verwendet werden. Das ist gut zu wissen, sollte aber bei der Investition nicht der Hauptgrund sein.
  • Immobilien können Einkommen in Form von positivem Cashflow generieren.
  • In Immobilien kannst du verstecktes Potential finden und entfalten, um den Cashflow zu steigern. Es müssen nicht unbedingt Ausbaureserven sein. Kleine Dinge tun es auch, wie zum Beispiel Bastelräume oder Parkplätze. Diese können mitvermietet werden, wenn dies noch nicht geschehen ist. Gute Objektbetreuung werten Immobilien auf und vermindern zugleich den Leerstand. Denn: glückliche Mieter bleiben länger und akzeptieren gemässigte Mieterhöhungen.
  • Von Zeit zu Zeit kollabiert der Markt (Bust-Boom-Zyklus). Dies eröffnet für den Immobilieninvestor tolle Chancen. Gute Immobilien können als Schnäppchen erstanden werden. Let’s Go Shopping!

 

Was es zu bedenken gibt

Die Vorteile einer Immobilie als Kapitalanlage sehen verlockend aus. Was gibt es zu beachten?

  • Immobilien bieten dem Investor magere Renditen von 4%. Im Vergleich zu anderen Kapitalanlagen, die zweistellige Renditen abwerfen, ist dies wirklich ernüchternd. Mit dem Blick auf die niedrigen Girokonto-Zinsen, sind 4% aber okay.
  • Der Aufwand einer Immobilie darf nicht vernachlässigt werden. Suchen von neuen Mietern, Betriebskostenabrechnungen erstellen, Wohnungsabnahmen und Instandhaltung können viel Zeit und Geld rauben. Alternativ können diese Aufgaben einem Dienstleister übergeben werden. Es entstehen zusätzliche Kosten, was den Cashflow drückt.
  • Am Anfang stellt der hohe Kapitalbedarf eine Herausforderung dar. Für den Bankkredit brauchst du 10-20% Eigenkapital, was bei einem Mehrfamilienhaus in Berlin schnell 200 000 EUR bedeutet. Die Banken sind vorsichtiger geworden.
  • Die hohen Kaufnebenkosten einer Immobilie wie Notar, Grundbuch, Grunderwerbssteuer und Makler zahlt der Käufer aus der eigenen Tasche und können beim Kauf nicht durch den Kredit gedeckt werden.
  • Eine Immobilie ist eine Investition über 10 Jahre und mehr. Das heisst, das Kapital ist für diese Zeit gebunden. Bei einem Verkauf vor Ablauf der 10 Jahre fällt Spekulationssteuer an.

 

Grundstücke

grundstück kapitalanlage

N eben Immobilien bieten Bauland und Ackerland eine Möglichkeit zur Geldanlage. Beliebt sind Grundstücke mit einem enormen Wertzuwachs. Es ist nicht ganz einfach, dies zu erkennen und die Filet-Stücke zu finden.

Grundstücke unterscheiden sich von Immobilien in der Investitionsstrategie nur minimal. Die Analyse der Mikro- und Makrolage sind hier ebenso essentiell, wie die Abschätzung der Entwicklung der Region und somit in enger Verbindung zum Wertzuwachs des Grundstückes. Wie bei den Immobilien fallen hohe Kaufnebenkosten an und das Grundstück darf nicht vor 10 Jahren verkauft werden, da sonst Spekulationssteuer anfallen.

Aktien

vermögensanlage

A ktien sind nach wie vor ein toller Vermögensaufbau. Ich habe diese Form der Investition wiederentdeckt. Mit zwanzig hatte ich viel Geld damit verloren, weil ich nicht wusste, was ich tat. Ich kaufte Aktien und spekulierte auf Kurssteigerungen und Dividenden. Das tuen heute noch viele Kleinanleger und Broker. Eine Verlierer-Strategie, wie ich schmerzlich lernen musste. Später lernte ich die Regeln des Spiels kennen und bin nun auf dem besten Weg.

Wie alle Systeme folgt unsere Börse Zyklen. Nach jedem Boom folgt ein Bust. Die Wirtschaft korrigiert sich selbst.

Wir lernten das Value Based Investing und investieren in Unternehmen und deren Werte und keine Spekulation auf steigende Kurse oder Dividenden. Mit dem Weitblick können wir die natürlichen Schwankungen der Börse locker entgegenschauen. Die Kunst ist es, auf lange Sicht zu investieren, Geduld zu haben und kein Risiko einzugehen.

Risiko minimieren

Kein Risiko fragst du dich jetzt? Selbstverständlich kann man mit Aktien viel Geld verlieren.

Wer in kurze Zeiträume anlegt, spekuliert!

ausverkauf aktien

Die Wenigsten wissen: Nicht nur Konsumgüter gibt es 50% Off, sondern auch Kapitalanlagen. Bild: eigene Aufnahme

Das sind aber Spekulanten, die in kürzester Zeit viel Geld machen wollen. Mit solider Geldanlage hat dies wenig zu tun. Wer in den letzten 50 Jahren in die grossen deutschen Börsenwerte investiert hat, erhielt Renditen im zweistelligen Bereich. Umso länger die Anlage dauerte, desto geringer war das Verlustrisiko, wie das Deutsche Aktieninstitut schreibt.

Wenn wir in Aktien eines Unternehmens investieren, wollen wir alles über das Unternehmen wissen, saugen
jede noch so kleine Information auf. Und wir wollen einen 10 Euro schein für 5 Euro kaufen. Das ist nichts anderes als wenn wir Kleider im Ausverkauf kaufen.

Renditen über einen längeren Zeitraum sind meist zweistellig, wie wir oben gesehen haben. Das heisst aber auch, dass die Aktien gut ausgesucht sind. Der grosse Vorteil von Aktien ist, dass du schnell  an an das Geld kommst. So einfach ist das bei Grundstücken oder Immobilien nicht.

Unternehmensbeteiligung

vermögensaufbau kapitalanlage

E in eigenes Unternehmen starten erscheint dir zu riskant? Dann investiere in ein existierendes Unternehmen. Jungen Unternehmern fehlen oft die finanziellen Mittel, um eine Idee voranzutreiben oder zu expandieren. Ich habe die Erfahrung selbst machen müssen.

Der Investor investiert in das Unternehmen und erhält dafür Anteil. Das ist auch eine Art „Aktie“. Mit der Beteiligung am Unternehmen kann der Investor bestimmen, was mit seinem Geld passiert und die Richtung des Unternehmens mitbestimmen (je nach Anteil). Das junge Unternehmen profitiert damit doppelt: es erhält Kapital ohne einen mühsamen Bankkredit und zugleich einen Mentor, der mit Rat und Tat zur Seite steht. Ich finde das eine schöne Sache.
Im Idealfall startet das Unternehmen durch und erwirtschaftet in einigen Jahren tolle Gewinne. Wenn das Unternehmen verkauft wird, ist deine Investition schnell ein X-faches wert.

Eigenes Unternehmen

unternehmen kapitalanlage D as eigene Unternehmen ist eine gute Investition. Nicht nur, weil wir von steuerlichen Vorteilen profitieren, sondern das eigene Unternehmen selbst steuern können. Im eigenen Unternehmen sind mindestens 30 000 EUR investiert, die den Grundstock bilden (25K + Gründungskosten). Das ist ein verkraftbares, finanzielles Risiko.

Vielleicht geht es dir ähnlich wie mir und du hast als Kind schon vom Unternehmertum geträumt. Unternehmer sein bedeutet Freiheit und ist der erste Schritt Richtung finanzielle Unabhängigkeit.

Warum das eigene Unternehmen eine gute Kapitalanlage ist? Es gibt keine Kapitalanlage, in der du den Erfolg und somit die Rendite selbst steuerst. Du brauchst noch weitere Gründe? Bitte sehr.

  • Es ist dein Geld und du wirst alles tun, dass dein Unternehmen erfolgreich Geld abwirft
  • Geringes finanzielles Risiko. Was sind schon 25 ooo EUR?! Wenn du jetzt jeden Monat 300 EUR in einen Topf legst und mit 10% anlegst, hast du in 5 Jahren dein Startkapital zusammen.
  • Die Erfahrungen, die du sammelst, sind mehr als 25 000 EUR wert. Bei Aktien profitierst du von deinem Unternehmerwissen gewaltig und kannst gut einschätzen, ob ein Unternehmen gesund und auf dem richtigen Weg ist.
  • Durch deine Unternehmer-Erfahrung wirst du ein besserer Investor
  • Du lernst die Regeln des Spiels kennen. Spiele kein Spiel, ohne die Regeln zu kennen.

Ist das nicht genial? Wir investieren in uns selbst, um dann noch besser zu werden, uns wissen anzueignen und später höhere Renditen einzufahren.

Beste Geldanlage und Strategie

Die Möglichkeiten zum Vermögensaufbau und finanzieller Sicherheit sind vielfältig und mit diesen 5 Optionen noch lange nicht ausgeschöpft. Im nächsten Artikel stelle ich dir weitere, alternative Investitionsmöglichkeiten vor.

Ist der Erfolg sicher? Dieses Versprechen kann ich nicht geben. Wer sich an Guidelines hält, reduziert das Risiko. Value based Investoren suchen eine risikofreie Kapitalanlage und  schauen immer auf die 4 M’s: Meaning, Moat, Management, Margin of Safety. Der Moat finde ich besonders wichtig. Moat ist das Englische Wort für  Wassergraben, der die Burg umgibt und die Burg vor Angreifern schützt.

Bei jeder Investition stellen wir uns die vier Fragen. Denn wir investieren auf die Werte bedacht (Value based investing). Diese 4 Fragen lassen sich auf  jede Investition anwendbar. Das ist das tolle daran.
Dem einen oder andern kommt dies bekannt vor. Sie stammen von Charles Munger.

  1. Verstehe ich die Kapitalanlage oder bin ich in der Lage, sie zu verstehen? Bedeutet mir die Kapitalanlage was? (Meaning)
  2. Gibt es intrinsische Eigenschaften, die meine Kapitalanlage schützen? Gibt es einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil? (Moat)
  3. Ist das Management in der Lage, die Kapitalanlage so zu führen, dass ich mein Geld nicht verliere? (Vor allem bei unternehmensbasierten Investments)
  4. Macht der Preis Sinn? Ist darin noch ein Sicherheitsbereich berücksichtigt? Kaufe ich 30-50% unter der Preisetikette? (Margin of Safety)

Nach meiner Erfahrung ist es von Vorteil, über die verschiedenen Asset-Gruppen zu diversifizieren, sprich in verschiedene Geldanlagen zu investieren. Es steht sich auch viel sicherer auf mehr als einem Bein. Nachteil dabei ist, dass es ein grosses und tiefes Wissen über die einzelnen Kapitalanlagen braucht. Genaue Analyse und Risikoabschätzung der Kapitalanlage. Es gibt sehr gute Bücher über die einzelnen Themen. Jeder Investor muss die Indizes beobachten, die Aufschluss über die mögliche Entwicklung der Investition geben. Langzeitinvestitionen bieten meist höhere Sicherheiten, wie wir dies bei Aktien gesehen haben.

Dann wünsche ich Happy Shopping.

Cia0,
-Dominic

Bilder: pixabay.com, ausser „Aktie“ ist Bildschirmfoto yahoo.com             

WICHTIG: Alle hier dargestellten Betrachtungen, vor allem Risiken und Chancen sind meine persönliche Meinung und dürfen nicht als Investment-Ratschlag verwendet werden. Ich bin nicht dein persönlicher Berater und kenne deine persönliche (finanzielle) Situation nicht. Dieser Artikel dient lediglich der Information und finanzieller Bildung.

Share this Story
Load More Related Articles

Check Also

Wie viel Geld brauche ich um von den Zinsen zu leben?

Beim Lesen des schon etwas älteren Romans Eine Billion ...

About Dominic

Dominic Franck ist Unternehmer und baut das Unternehmen Fairwindel auf. Er schreibt hier über seine Erfahrungen mit dem eigenen Unternehmen und die Vereinbarkeit mit der Familie. Um die finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen, arbeitet Dominic an seiner finanziellen Bildung.