Essays

Das September-Experiment: 200 EUR Lebensmittel

Spontan starten wir im September ein Experiment. Kommen wir mit 200 EUR Lebensmittel in dem Monat aus? Wir dachten, wir geben für unsere 4-köpfige Familie um die 200 EUR für Lebensmittel aus. Eine genauere Analyse der Ausgaben ergab ein erschreckendes Bild.

Ausgaben analysieren

Wie ich im Artikel Diese 6 Methoden bringen dir ein pralles Portemonnaie geschrieben habe, müssen ich meine Ausgaben kennen, um sie dann zu optimieren. Das haben wir gemacht. Und unser Gefühl für die Lebensmittelausgaben wurde getäuscht, denn wir dachten sie wären schon um die 200 EUR. Vor allem, weil wir Obst und Gemüse aus dem Garten haben. So kann man sich täuschen. Wir lagen fast beim doppelten im Schnitt, mit zwei Monaten etwas darüber. Lebensmittelkosten beinhalten auch Essen im Restaurant und Kantine (Mittagessen).

Die Mission

Nun wagen wir das September-Experiment und sind sehr gespannt, wie wir unser Konsumverhalten ändern müssen. Wir werden weiterhin hochwertige Produkte kaufen, die unseren Werten entsprechen. Also nichts mit Billiglinie der Discounter, die alles andere als gesund und ernährungstechnisch wertvoll sind.

Die Taktik

Die preisintensivsten Lebensmittel sind Fleisch, Kaffe und wer hätte es gedacht: Getränke (Bier). Vermutlich besteht die Taktik darin, komplett auf gekaufte Getränke zu verzichten und Wasser aus dem Hahn zu trinken und den Konsum von Fleisch zu reduzieren. Kaffeekonsum einschränken wird eine Herausforderung. Vor allem wenn man zu Hause arbeitet. Wir versuchen es mit 1-2 Tassen am Tag. Ob wir damit hinkommen?

Share this Story
Load More Related Articles
  • Andreas

    Auch wenn der Beitrag schon ein paar Tage alt ist …
    Zu einen wäre es interessant, ob es geklappt hat.
    Zum anderen muss ich sagen, dass wir im Monat locker da drüber liegen. Lebensmittel, Hygieneartikel und auswärts essen gehen … Da liegen wir im Monat locker im oberen 3-stelligen Bereich. Wenn dann auch noch die Grillsaison dazu kommt …
    Eine komplette Auflistung haben wir nicht. Das haben wir mehrfach versucht. Aber da wir abwechselnd einkaufen gehen, mal bar und mal mit Karte zahlen und auch nicht immer ein Kassenzettel mitgenommen wurde, endete das jedes mal im Chaos. Sicher ist, dass allein für das Mittagessen (auswärts) im Monat knapp 100 Euro zu Buche stehen.Und ansonsten sind wir mit 120-150 Euro pro Woche im 3-Personen-Haushalt gut dabei. Wie gesagt, mit Hygieneartikel, die allerdings nur einen kleinen Teil ausmachen.

    LG
    Andreas

Check Also

Wie viel Geld brauche ich um von den Zinsen zu leben?

Beim Lesen des schon etwas älteren Romans Eine Billion ...

About Dominic

Dominic Franck ist Unternehmer und baut das Unternehmen Fairwindel auf. Er schreibt hier über seine Erfahrungen mit dem eigenen Unternehmen und die Vereinbarkeit mit der Familie. Um die finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen, arbeitet Dominic an seiner finanziellen Bildung.